Reißig und Völker müssen reden (4)

Das Rätsel dieser Welt

Für diese Ausgabe ihrer Konversationsreihe folgten Rising Reißig (Arzt, Vater, Gastwirt und Sohn) und Timm Völker (Musiker, Sohn, Patient) einem inneren Drang und begaben sich an einem kalten klaren Herbsttag zur Grabstätte des Dichters und Philologen Friedrich Nietzsche. Dort nahmen sie auf der bemoosten Grabkante Platz und waren wie eh‘ und je stets bemüht, am Thema der aktuellen Ausgabe dran zu bleiben und gegen ihren Drang, Phantasmagorien zu bilden, anzukämpfen. Ob es ihnen diesmal gelungen ist, entnehmen Sie bitte dem folgenden Gesprächsauschnitt. Reißig und Völker müssen reden (4) weiterlesen

KUNST IM NBL – Jirka Pfahl

Teppich knüpfen, wirken, flechten, drucken?

Seit der Auseinandersetzung mit den Faltungen – zuerst auf ästhetischer Ebene – erstelle ich mittlerweile Faltungen mit Hilfe eines Java-Programmes (und in Zusammenarbeit mit Nick de Hoog vom Exzellenzcluster Logik der Uni Konstanz). Habe ich früher eine gestalterische Auseinandersetzung mit der Fläche verfolgt, untersuche ich nun die Fläche mit Hilfe von Algorithmen. KUNST IM NBL – Jirka Pfahl weiterlesen

Editorial November 2018

Liebe Lesegemeinde!

Am 18.09.2018 verfaßte Katrin Göring-Eckardt ein Statement bezüglich Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen (Inhalt frei googelbar). Dort verwendete sie den Ausdruck „Gespür für Anstand“. Davon waren wir sehr beeindruckt und haben uns deshalb gefragt, was dieses „Gespür für Anstand“ denn überhaupt sei und haben es zum Schwerpunktthema dieser Ausgabe auserkoren und erörtern diesen Topos unter verschiedensten Gesichtspunkten.

Editorial November 2018 weiterlesen

Briefe aus der Ferne

An: Kultur
Betreff: angehaltenem Atem

Tag mann Ich heibe Marina. Ich will gerne Sie treffen. Ich denke, dass Sie bist ein anstandiger Person. Ich sende Ihnen mein Photo. Ich lebe seit in der Welt fast 34 jahr. Ich mochte jetzt nicht viel uber mein Leben hersagen, da es du moglicherweise nicht egal bist. Aber wenn du mich mogen, dann ich fur Ihren Brief abwarten. Ich traume davon einen ernsten, angemessenen Mann suche. Ich mochte es glauben, dass au?erdem du nach einer ernsthaften Beziehung suchst. Ich werde glucklich sein, wenn Sie mir Ihre Photo senden. Ich werde mit angehaltenem Atem Nachricht warten. Marina!