Schwäbisch in Fraktur

Gedanken vom Ende der Welt

Zu Umweltschutz fällt mir nichts ein!
Zugegeben: Es braucht schon eine gehörige Portion Wohlwollen, um mir ein derart plumpes Wortspiel einfach so durchgehen zu lassen. Wurde hier doch gleich zu Beginn des Artikels, verehrte Bildungsferne, eine aus der Zeit gefallene Polemik, verfasst von Karl Krauss und adressiert an Adolf Hitler, auf das Billigste überspannt und semantisch üppig diffamiert, nur um schlussendlich vor einen fremden Karren gespannt zu werden.

Schwäbisch in Fraktur weiterlesen

Editorial Mai

Liebe Menschen,

die Mai-Ausgabe handelt von einem religiösen Thema, dem Vatermord. Das Wort Umweltschutz kam hinzu, weil es irgendwie gut passt. Der Erfinder des Themas wurde in seiner Kindheit durch Kinderbücher mit diesem Gedanken (Vatermord) infiziert. Die Kinderbücher handelten von den griechischen Göttern und Titanen. Warum diese Kindheitserinnerungen wie ein flashback über den Erfinder des Themas hereinbrachen, wird diesmal ohne Völker von zwei Generationen Reißig versucht zu klären, was u.a. bedeutet, dass Reißigs Vater noch lebt.

Editorial Mai weiterlesen