Lindenow 14

Zeitgenössische Kunst überrascht an unkonventionellen und ungewöhnlichen Orten in den Stadtteilen Lindenau, Plagwitz und Leutzsch. Temporäre Instal lationen im Stadt-raum können beim Spaziergang durch die Viertel ebenso entdeckt werden, wie thematisch kuratierte Ausstellungen in den kontinuierlich arbeitenden Kunsträumen. Unter dem Motto »Denn es ist Jetzt, und Jetzt ist Immer« schließen sich KünstlerInnen und Kunsträume für ein Wochenende zusammen, um gemeinsam das aktuelle künstleri-sche Schaffen im Westen der Stadt erlebbar zu machen. Im Zentrum der Sonderausstellung DESTILLAT im Kaufhaus HELD stehen künstlerische Arbeiten ehe-maliger Lindenow-Teilnehmer*innen, in denen der Wandel urbaner Räume und Strukturen als Ausgangspunkt, Thema oder Schauplatz fungiert. Die präsentierten Positionen ste-hen stellvertretend für die Vielzahl der Künstler*innen und Akteure, die in den letzten 10 Jahren durch ihr Engagement das Netzwerk Lindenow maßgeblich geprägt und gestaltet haben.

Weitere Informationen auf www.lindenow.org

Das Lindenow-Festival findet vom 5. bis 7. Oktober statt.

Editorial

Das erste, was Sie, geneigter Leser und geneigte Leserin, hier lesen, ist, wie immer, das letzte, was für ein Heft geschrieben wird. Darum kurz: Nach der Sommerpause des Standort West, hier nun unsere Neuauflage mit neuen Inhalten, Layout und v.a. neuen Herausgeberpartnern: Besser Leben, Subbotnik und Noch Besser Leben präsentieren von nun an ihre monatlichen Termine gemeinsam in diesem Organ.  Editorial weiterlesen

Kunst im NBL

Stefan Noebel – Heise – Kräne in Puna (2010)

Geboren in Leipzig, zu früher Stunde in einem Land vor unser Zeit.
Arbeitet freiberuflich als Fotograf, Pilot, Locationscout und für den Standort West seit dem ersten Heft.
Kräne in Puna – Als ich als junger Kadett auf der Halbinsel Pula in Istrien war, habe ich anstatt zu baden, am Hafen fotografiert. Mit Kränen kann man Zukunft bauen.

Kunst im NBL weiterlesen