VORSCHAU: Sprachlos mit/ohne Worte

Der Cut-up-Guru William S. Burroughs brachte uns mit seiner »Academy 23« einen wundersamen Ort des mentalen Widerstands näher. In dieser Einrichtung lernt man nicht, wie gegen Windräder, Braunkohletagebaue, zu wenig Gehalt oder Umvolkung zu kämpfen ist – hier wird der Feldzug gegen die Sprache trainiert. Wie Viren (from outer-space?) fräst sie sich vom Kleinhirn übers Rückenmark in die geballte Faust und schafft somit Fakten. Auf dem Lehrplan der Akademie steht: 1. Misstraue der Sprache, 2. Richte die Sprache gegen die Sprache selbst, 3. (und konsequent): Gib sie ganz auf. Ziel: Sich vom allumfassenden Brainwash zu befreien. Schöne Idee. Gerade im März, wenn Buchmesse und Lesungen an allen Ecken der Stadt meinen, uns eine Woche lang tonnenschwere und vermeintlich wichtige Textergüsse aufs Auge zu drücken. Kommunikationsstreik wäre demnach mal schick. Keine Hasstexte mehr in Kommentarspalten, keine hysterisch-getriggerten Überreaktionen darauf, kein Heidi-Klum-Gekreische bei GNTM. Einfach nur gepflegt das Maul halten und den Mund stattdessen zum Küssen benutzen. Wir gehen mit gutem Beispiel voran und hoffen, ihr, werte Leserin und Leser, bleibt uns zärtlich gewogen.

Die Ausgabe 03/20 erscheint am 2. März 2020