Jahreshoroskop 2020

von marma ayurveda

Frohes Neues!

Das neue Jahr – 2020 – ist das Jahr des Steinbocks. Das 10. Zeichen des Tierkreises steht für erdiges Durchhalten und langfristige Ziele. Der Herrscher des Steinbocks Saturn ist ein nüchterner, spaßfreier Arbeiter. Er ist der Adorno unter den Himmelskörpern – ernst und genussfeindlich.

Am 24. Januar wird Saturn in das Zeichen Steinbock einziehen, wo er sich zu Hause fühlt. Dort wird er für zweieinhalb Jahre residieren. Die vergangenen Jahre brachte er starken Fokus im Zeichen Schütze. Viele Menschen um mich herum stellten ihr Wertesystem und ihre Lehrer komplett infrage.

Der letzte Sommer war ausgesprochen stark von einer Saturn-Ketu-Konjunktion im Zeichen Schütze geprägt. Diese Konstellation hat etwas Explosives und wurde mit feurigen Katastrophen rund um das Thema Glauben gedeutet. Eine recht berühmte Kirche in Paris brannte und in Halle zog ein geistig verwirrter Mensch mit selbstgebastelten Waffen durch die Straßen. Warum jetzt eigentlich nochmal?

Das wird in 2020 alles anders. Saturn im Zeichen Steinbock sagt »Die Arbeit muss getan werden.« – Nicht nur, was du gerne machst, was dir Freude und Inspiration bringt – jede Arbeit, vor allem die Arbeit an dir selbst.

Vom 22. März bis 4. Mai wird der Planet Mars im Steinbock stehen. Mars steht in erhöhter Position im 10. Haus – der unerschrockene Kämpfer steht auf einer guten, idealistischen Erde. Kämpfe den guten Kampf – ethisch und frei. »Frei wovon? Und wozu?«, würde der Kollege Marx fragen.

Ab dem 29. März gesellt sich der große Jupiter zu den anderen beiden. Jupiter fühlt sich nicht gut im Steinbock, die Erde dort ist ihm zu karg, diese Weltsicht ist ihm zu eng, er kommt nicht ins Spiel und ins Wachstum. In den kommenden drei Monaten könnte dies zu einem Verlust oder Infragestellen von Hoffnung und dem Sinn der Welt führen. Denkt bitte in dieser Zeit vor allem ans Durchhalten und an das, was wirklich Wert für euch hat. Wie schon erwähnt: die Arbeit muss getan werden, damit werdet ihr euch auch, und vor allem auf lange Sicht, freier und besser fühlen.

Anfang Mai beginnen Saturn und Jupiter ihren retrograden Tanz. Grob gesagt: eine Zeit der Reflexion. Welchen Dingen habt ihr euch verschrieben (Saturn) und welchen Lehren/Lehrern folgt ihr (Jupiter) – und hat das Vergangene noch ausreichend Wert, um so weiter zu handeln – oder ist es vergeudete Zeit?

Am 18. Juni kommt wieder ein bisschen Schwung in die Party der Konstellationen. Mars zieht in das 12. Haus – Fische. Dort fühlt er sich auch pudelwohl. Hier hat er eine spirituelle und heroische Note – wie gesagt – „Der gute Kampf“ – ethisch rein, alte Anhaftungen ziehen lassen. Lass dein Trauma gehen.

Am 21. Juni zeigt sich die erste Sonnenfinsternis des Jahres – im Zeichen Zwilling/Mrigashrisha Nakshatra. Dieses Ereignis kann gute Hoffnungen bringen. Dieser Ort – Orion – hat großes Potential für Heilung und ein Wiedererlangen einer unschuldigen Weltsicht.

Am 19. September wechseln die Mondknoten ihre Positionen. Rahu zieht vom analysierenden Zwilling in den erdigen Stier und Ketu vom wissenden Schützen in den mystischen Skorpion. Was dieser Wechsel genau für dich bedeutet, kann ich dir nur mit der Kenntnis deines Geburtshoroskops sagen – die Energie der Mondknoten zu verstehen, ist eine sehr individuelle Angelegenheit.

Und das für mich letzte nennenswerte astrologische Ereignis des Jahres 2020 ist die Sonnenfinsternis am 14. Dezember im Zeichen Skorpion/Jyeshta Nakshatra. Auch hier geht es wieder ums Kämpfen, Jyeshta bzw. Indra wollen den Kampf. Es geht um Courage. Es geht darum, Stress, emotionale Schwierigkeiten und Sorgen loszulassen. Auf die gute Art – friedlich – und würdevoll. Macht euch frei von dem, was euch nicht frei sein lässt. Ihr wisst schon ».. ihr habt nichts zu verlieren, außer …« – was eigentlich? K. Marx (K steht für Kollege)

In diesem Sinne – hoch die Tassen & auf ein starkes neues Jahr – 2020.

Marma ist Jyotish – vedischer Astrologe. Seine Praxis befindet sich im Noch Besser Leben Haus, 3. Etage. Er zeichnet gern Geburtshoroskope. Ihr findet ihn unter www.marma-ayurveda.de