Editorial Juli 2019

Werte Lesegemeinde,

der allgegenwärtigen Sommerlaune entsprechend präsentieren wir euch die aktuelle Ausgabe des Standort West unter dem Leitmotto Serotonin! Nicht zuletzt diesem Neurotransmitter haben wir zu verdanken, dass wir düsteren Aussichten zum Trotz beschwingt und heiter durch den Sommer schreiten – einem düsteren schwarz-blauen Herbst entgegen.

Für die sonnige Lektüre an Strand, Straßenrand oder Kneipentresen haben wir unter anderem die Psychotherapeutin Jelica Vidovic, sowie den Künstler Felix Popp zum Gespräch geladen, während sich SOW-Herausgeber Rising Reißig und Timm Völker mal wieder auf ihre eigene Weise dem Ausgabenthema zu nähern versuchen. Patrice Lipeb macht euch künstlich herbeigeführte Ausschüttung von Serotonin schmackhaft, während Alex Röser zugunsten des Klimaschutzes Empfängnisverhütung empfiehlt.
Obendrein fragt Markus Pohle » Why Be Happy? «. Darüber hinaus könnt ihr euch natürlich wieder Ausgehtipps einholen, wobei diese ob des so genannten Sommerlochs vergleichsweise spärlich ausfallen. Wie immer wollen wir euch bitten, uns Kritik, Anmerkungen und Wünsche jedweder Couleur via Mail an redaktion@standortwest.de zukommen zu lassen. In der vergangenen Ausgabe schlich sich bei der soeben genannten Adresse übrigens ein Schreibfehler ein – dafür wird um Entschuldigung gebeten. Ach, übrigens: Wer dreißig Tippfehler in dieser Ausgabe findet, bekommt im Subbotnik Schweigegeld in Form eines kleinen Bieres ausgezahlt. Frohe Lektüre wünscht in diesem Sinne:

die Redaktion

Hörempfehlung:  My Game Of Loving (White Noise)