Periodensystem der Trennelemente

Gruppe 1: Verbindungsfehler

von Michael Fürch

I.
Rote Punkte haben ihre Strümpfe, das kleine Gesicht: so müde. Viertel nach sieben, auf dem Weg zur Schule, freitags, die Woche war lang. Mit dem Rücken zu ihr: die Schwester, ein Pferd aus Plüsch und speckig lugt aus dem Ranzen heraus. Ganz zärtlich, als hätte das Stofftier Angst, streichelt sie die Mähne, küsst sanft das Ohr, flüstert Worte voll Trost, schmiegt sich an, spendet und findet Wärme. Einige Menschen in der Tram blicken zu Boden, offensichtlich tief gerührt, sie möchten vermeiden, dass jemand dies sieht.

Periodensystem der Trennelemente weiterlesen

Kein Ort nirgends

Gehören und dazugehören wollen

von Markus Pohle

L-Markt, abgehalfterter Ku‘damm meiner Träume! Platz der Himmlischen Sieben auf der Gitterbank, Times Square fürs Grobe, Tahrir der Unbefreiten, schrulliges Dreieck mit mangelnder Begrünung. Als ich dich das erste Mal gesehen habe, hattest du noch nicht mal ein Kaufland. Es war Winter und es ist neun Jahre her. Es schneite so stark, dass ich von meiner zweitklassigen Komfortzone am Adler zu Fuß gehen musste, weil Manfred und Jörg von den LVB ihre frisch frisierten Tatra- Bahnen nicht mit vollgepinkeltem Schnee verunreinigt haben wollten, der den Leuten von den Schuhen schmolz, sobald sich hinter ihnen eine Tür schloss.

Kein Ort nirgends weiterlesen

Reißig und Völker müssen reden (13)

Ich bin total friedlich, seitdem ich lebensbejahende Drogen genommen habe

Für diese Ausgabe ihrer Konversationsreihe begaben sich Rising Reissig (Arzt) und Timm Völker (Patient)auf die Waclaw-Dumnyrowery-Gedächtnis-Terrasse über dem ehemaligen Restaurant „Dr. Seltsam“, um dort ihre erotische Reise fortzuführen. Ihrer selbstauferlegten Doktrin folgend, versuchen RR und TV auch diesmal am Thema der Ausgabe zu bleiben und gegen den inneren Drang, Phantasmagorien zu bilden, anzukämpfen. Ob sie in diesem Kampf gegen sich selbst den Sieg davon getragen haben, entnehmen Sie bitte dem folgenden Gesprächsausschnitt.

Reißig und Völker müssen reden (13) weiterlesen

Hunde

von D.H.Elle

für M.B.

VORZÜGLICH darf nur einem Hund zuerkannt werden, der dem Idealstandard der Rasse sehr nahe kommt, in ausgezeichneter Verfassung vorgeführt wird, ein harmonisches, ausgeglichenes Wesen ausstrahlt, von großer Klasse ist und eine hervorragende Haltung hat. Seine überlegenen Eigenschaften seiner Rasse  gegenüber werden kleine Unvollkommenheiten vergessen machen, aber er muss die typischen Merkmale seines Geschlechtes besitzen.

Hunde weiterlesen

Editorial Oktober 2019

Liebe Leserin, lieber Leser

Nur ganz knapp sind wir einer politischen Katastrophe entgangen – könnte man meinen. Denn während sich einerseits verhalten darüber gefreut werden darf, dass wir einer Machtübernahme durch rechte Verschwörer vorerst entgangen sind, blicken wir einer komplexeren, verheerenderen Bedrohung ins Auge: dem Weltuntergang. Auf der ganzen Welt stehen tropische Wälder in Brand, zugunsten von Steak und Brotaufstrich.

Editorial Oktober 2019 weiterlesen

Neologismus

Wer bist Du?

von Sven Glatzmeier

Was bedeutest Du mir? Kann ich Dich denken? Könnte ich prinzipiell aufhören, an Dich zu denken? Durch schlichte (!) Erkenntnis? (oder ist die Armada von unerfüllenden Add-ons genug, um jegliche Power abzutöten?) Hört auch ein Ich irgendwo auf & an welcher Stelle könnte ein jemand dann etwas Geahntes verorten? Zwischen den Polaritäten, zwischen Himmel & Erde, zwischen Lüge & Vermutung. Ich halte mir die flache Hand schützend an die Stirn, die heiße, um nicht von der Sonne geblendet zu werden. Um zu scannen, um Ausschau zu halten. Im Ausguck. Oben.

Neologismus weiterlesen