Zeit

Z: (selig) Ich habe endlich wieder geträumt …
M: Das ist schön. Ich auch. Ich brauchte aber trotzdem noch nen Stempel. Schier unverschämt für diese Uhrzeit!
Z: Nichts hat sich verändert! Doch! Dennoch – es ist ein schönes Leben. Man darf nicht klagen! Ich klage nicht!

Zeit weiterlesen

Laguoile

Kontrolle, Zelte und der ganze Rest

Er hatte das Herz am rechten Fleck, grundsätzlich. Braungebrannt, dreitagebärtig, mit leuchtenden Augen. Leider war er auch uniformiert und mit einem klaren Auftrag am Start. Dafür hasste ich ihn in diesem Moment. » Das können Sie nicht mit in die Kabine nehmen «, sagte er und ließ dabei den beigen Stoffsack zwischen seinen Fingern und vor meinem Gesicht hin und her baumeln.

Laguoile weiterlesen

Editorial

Liebe lesefähige Gemeinde,

die positive Nachricht vorweg: am 21. dieses Monats werden die Tage wieder kürzer und die Nächte somit länger. Wozu das gut ist? Einerseits ermöglicht es mehr Raum für schuldgefühlfreien Alkoholkonsum in diversen dunklen Kulturkartausen. Andererseits erinnert es sublim an die vermeintlich vermaledeite Tat sache, dass nix und niemand auf dieser Potsdamer Kartoffel – vulgo Erde – unendlich ist.

Editorial weiterlesen

Eine für alle / Dahinter die Alpen

für P.O.

Frauen drehen an Haarsträhnen, deren Farben es gar nicht geben kann. Rasierte Hinterköpfe wippen zu Justin Biber, obwohl man dazu nicht wippen kann. Dicke Landlippen kippen Mix-Getränke, an denen man nicht mal nippen kann. Der Wunsch nach Unmöglichkeit treibt eine Herde Dorfbwohner in eine Bar, die es hier so nicht geben darf. Sagt Eckhardt-Harald und ist deswegen noch ein bisschen hier. Kati denkt und trinkt und denkt und trinkt und denkt und trinkt und denkt, sie kann noch nach Hause fahren. Als Hans ihr vom Boden hoch hilft.

Eine für alle / Dahinter die Alpen weiterlesen